Exkursion zur BASF nach Ludwigshafen

Am Mittwoch, 30.05.2018 nahmen 41 Mitglieder der VSB e.V. an dieser Exkursion teil. Auf der Hinfahrt durfte, wie bei jeder Exkursion üblich, unser obligatorisches Bergmannsfrühstück nicht fehlen. Mit leerem Magen lernt es sich sehr schlecht.

Foto: Werner Heider

Bergmannsfrühstück auf dem Weg zur BASF

Nach der Begrüßung unserer Gruppe, spielte sich der 1.Teil im Besucherzentrum ab. Zwei Gästeführer übernahmen für die nächste Stunde die aufgeteilten beiden Gruppen und führten sie über Bilder, Filme und vielen Erklärungen zuerst in die Vergangenheit zu den Gründungsjahren der BASF, Badische Anilin- & Soda-Fabrik, vor knapp 150 Jahren.

Foto: Werner Heider

Begrüßung im Besucherzentrum

Bei Wikipedia kann man viele Informationen zur BASF finden. Link: https://de.wikipedia.org/wiki/BASF

Foto: Werner Heider

Weltweite Aktivitäten der BASF

Foto: Werner Heider

Herr Pasa Martet (BASF) bei seinen Erläuterungen

Foto: Werner Heider

eine VSB-Gruppe bei einer Filmvorführung (BASF)

Nach der Führung der beiden Besuchergruppen durch das Besucherzentrum, ging es gemeinsam in unserem Bus auf das weitläufige Industriegelände der BASF mit einer Ausdehnung von fast 10 km². Haupt- und Nebenstraßen verwirrten den Besucher und man meinte, da schon Mal vorbeigefahren zu sein, dennoch bewegten wir uns immer an den verschiedensten Produktionsstätten vorbei. Unser Gästeführer Herr Pasa Martet wurde auch nach einer Stunde nicht müde, uns bis ins kleinste Detail die verschiedenen Produkte aus Erdöl zu erklären. Ich sage nur „Naphtha“, das war sein Lieblingswort bei seinen tollen Erklärungen. Naphtha oder auch Rohbenzin ist die Bezeichnung für eine relativ leichte Erdölfraktion, die in einer Raffinerie aus Rohöl durch Destillation gewonnen wird.

BASF war eine Reise wert.
Viele neue Erkenntnisse und Sehenswertes machten diese Exkursion zum interessanten Erlebnis.

Reinhard Marian

Kommentare sind geschlossen.